Der Kaffee Thread

Ernie2k

Well-Known Member
Registriert seit
11. März 2004
Beiträge
2.981
Zustimmungen
636
Alter
37
Ort
Hamburg
Garagenstellplatz1
[1]
#41
Empfehlungen zum Thema Mühle? Nicht so teuer, sollte evtl. zum Aeropress passen.
Wäre mein Einstieg ins Thema Kaffee, bisher trinke ich nur Espresso mit dem N davor ;)


Dieser Beitrag wurde getapatalked.
 

der-da

Well-Known Member
Registriert seit
9. März 2006
Beiträge
6.045
Zustimmungen
795
Ort
BS
Fahrzeug(e)
Peugeot Fahrrad
#42

Ernie2k

Well-Known Member
Registriert seit
11. März 2004
Beiträge
2.981
Zustimmungen
636
Alter
37
Ort
Hamburg
Garagenstellplatz1
[1]
#43
Also bisher plane ich keinen Siebträger, bin mit meiner Nespresso voll zufrieden, solange es um Espresso geht. Lungos mag ich nicht wirklich und habe ich auch nicht mehr. Daher die Überlegung mal den Aeropress zu testen für 1 Becher Kaffee pro Woche oder wenn mal Besuch nen Kaffee möchte.
Aus diesem Grund sollte die erste Mühle auch nicht so teuer sein, 25€ vielleicht?


Dieser Beitrag wurde getapatalked.
 

Nik

Forumsponsor
Registriert seit
31. Januar 2001
Beiträge
13.491
Zustimmungen
892
Alter
61
Ort
Oberfranken
#44
In 10 Minuten gibt es Kaffee.
Unsere Lageristen machen um 8.30 Kaffeepause, und weil die in der Firma den besten Kaffee kochen, hole ich mir da immer meine Tasse ab:bravo2:
 
Registriert seit
27. Juli 2004
Beiträge
20.064
Zustimmungen
4.070
Ort
Hamburg
#45
Aus diesem Grund sollte die erste Mühle auch nicht so teuer sein, 25€ vielleicht?
Dieser Beitrag wurde getapatalked.
Nimm es mir nicht übel, aber bei dem Budget lass die Finger vom Thema Kaffeemühle. Es kann natürlich immer sein, dass du eine super günstige, gute Gebrauchte findest, aber zu einen halbwegs reguläre. Preis bekommst du dafür nichts vernünftiges.
Problem ist, dass man gerade bei den günstigen Mühlen den Mahlgrad nicht ausreichend fein justieren kann und der Mahlvorgang auch zu unterschiedlich großen Granulaten führt. Das kann dann mal passen, aber unter Umständen schon beim nächsten Mahlgang nichtmehr.

Haben ne Mahlkönig Vario-W. Keine Ahnung ob es die noch gibt und was die heute kostet. Mit 25€ wären wir aber bei der Anschaffung nicht hin gekommen.


Gesendet von meinem Lagerfeuer aus Takatukaland.
 

Ernie2k

Well-Known Member
Registriert seit
11. März 2004
Beiträge
2.981
Zustimmungen
636
Alter
37
Ort
Hamburg
Garagenstellplatz1
[1]
#46
Warum übel nehmen, ist doch hilfreich, also Danke :)
Ich könnte ja auch erstmal mit mittel/grob gemahlenem Kaffee anfangen und wenn es mir dann gefällt wieder aufs Selbermahlen zurückkommen.

Nur gleich zu Beginn ne Mühle für einen hohen 2- oder niedrigen 3-stelligen Betrag zu kaufen und dann feststellen, dass das nix ist, ist auch doof ;)


Dieser Beitrag wurde getapatalked.
 

der-da

Well-Known Member
Registriert seit
9. März 2006
Beiträge
6.045
Zustimmungen
795
Ort
BS
Fahrzeug(e)
Peugeot Fahrrad
#47
MMh für den Preis wird es selbst mit ner günstigen Mühle, die nicht Espressotauglich ist knapp. Da ist höchstens eine mit Schlagmesser drin. Scheiben oder Kegelmahlwerk kannst du in der Preisklasse vergessen. Hab leider keine Aeropress, kann daher nicht sagen wie empfindlich das Ergebnis ist, wenn da große Varianz im Kaffee ist (das ist bei Schlagmesser Prinzipbedingt der Fall).
Vlt. eher auf ebay nach ner günstigen Mühle aus ner höheren Preisklasse gucken. Im zweifel halten die ihren Preis auch ganz gut und man bekommt sie ohne großartige Verluste wieder los. Hab zB. meine La Pavoni Jolly (Liste 250€) für 70€ geschossen.
 
Registriert seit
27. Juli 2004
Beiträge
20.064
Zustimmungen
4.070
Ort
Hamburg
#48
Warum übel nehmen, ist doch hilfreich, also Danke :)
Ich könnte ja auch erstmal mit mittel/grob gemahlenem Kaffee anfangen und wenn es mir dann gefällt wieder aufs Selbermahlen zurückkommen.

Nur gleich zu Beginn ne Mühle für einen hohen 2- oder niedrigen 3-stelligen Betrag zu kaufen und dann feststellen, dass das nix ist, ist auch doof ;)


Dieser Beitrag wurde getapatalked.
Ich wollte einfach vermeiden, dass mein Beitrag großkotzig rüber kommt, denn so war das auf keinen Fall gemeint.

Spaßeshalber habe ich mal Kaffeebohnen im Mörser zerkleinert. Das war echte Arbeit für 2 Tassen, aber geschmacklich nicht übel.
Den theoretischen Hintergrund dazu kenne ich jedoch nicht. Ich könnte mir gut vorstellen, dass man dabei die Fette der Bohnen vorzeitig heraus löst und die vor dem Brühvorgang oxidieren.
 

Ernie2k

Well-Known Member
Registriert seit
11. März 2004
Beiträge
2.981
Zustimmungen
636
Alter
37
Ort
Hamburg
Garagenstellplatz1
[1]
#49
So, habe mir mal eure Mühlen angesehen ... too much ;)
Dachte da ja eher an eine kleine Handmühle wo eben nur so viele Bohnen reinpassen, wie man für 1-2 Tassen braucht.
 

der-da

Well-Known Member
Registriert seit
9. März 2006
Beiträge
6.045
Zustimmungen
795
Ort
BS
Fahrzeug(e)
Peugeot Fahrrad
#51
So, habe mir mal eure Mühlen angesehen ... too much ;)
Dachte da ja eher an eine kleine Handmühle wo eben nur so viele Bohnen reinpassen, wie man für 1-2 Tassen braucht.
Ohne jetzt in das Standard Beratungsschema hier im Forum ("Was haltet ihr von nem Golf TDI als günstigen Wagen?" - "Nimm nen M3" :D) zurückfallen zu wollen. Für 25€ bekommst du keine auch nur ansatzweise gescheite Elektrische Mühle.
Da du aber was von Handmühle schreibst: Habe selber keine Erfahrung damit, aber die Hario Handmühlen "Skerton" bzw. "Mini Mill" werden sehr oft für deinen Einsatzzweck in den Kaffeeforen empfohlen. Sollten auch so +vlt. 10€ in deinem Budget liegen.
 

der-da

Well-Known Member
Registriert seit
9. März 2006
Beiträge
6.045
Zustimmungen
795
Ort
BS
Fahrzeug(e)
Peugeot Fahrrad
#53
Ich wollte ja schon länger upgraden aber ich habe mich immer zurück gehalten. Jetzt gab es aus dem Bekanntenkreis ein Angebot, bei dem ich einfach nicht nein sagen konnte.

E61 Brühgruppe :bravo2: Erstmal an die neue Technik gewöhnen, schon ein deutliches Upgrade zu meiner einfachen Plastik-Gaggia Maschine.

 

Schmiddi

Well-Known Member
Registriert seit
17. Dezember 2005
Beiträge
4.504
Zustimmungen
3.565
Fahrzeug(e)
E91 325d
E36 M3 Dönerbude
#54
Hängt das Regalbrett durch oder hast du es schief an die Wand geschraubt? :biggrin:
 

Chri$

Active Member
Registriert seit
12. Februar 2009
Beiträge
301
Zustimmungen
104
Alter
34
Ort
Würzburg
Fahrzeug(e)
Skoda Octavia III G-Tec
Peugeot Satelis 125
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
#56
Ich bin mal so frei und hole den Thread hier aus der Versenkung... :pfeif2:

Ich bin seit ein paar Jahren - war wie bei den meisten wohl ein schleichender Prozess - etwas zum Kaffeeliebhaber geworden. Wie sollte es auch anders sein, habe ich damit meine damalige Freundin und jetzige Frau natürlich auch infiziert. Die Plörre aus der Pad Maschine auf der Arbeit verträgt und mag sie zum Glück schon lange nicht mehr :smilenew:

Bislang sind wir mit der Kombi aus Hario Filterkanne und guten Bohnen vom Röster sehr gut gefahren. Für Milchmischgetränke bzw. „Espresso“ (Ja, ich weiß, ist eigentlich Moka...) mussten bisher Bialetti Kannen in diversen Größen herhalten. Als Mühle haben wir eine Rommelsbacher EKM 300, auf der Arbeit nutze ich die Kombi Aeropress + Hario Mini Mill Slim.

Nun wollen wir nach der Hochzeit den nächsten Schritt wagen und uns einen Siebträger zulegen. Angepeilt ist was in der Richtung Rancilio Silvia oder ne kleine Lelit, z.B. die PL42EM oder auch die Quickmill 0820.

Was meinen die Experten hier - PID ja oder nein? Andere Empfehlungen?
 

der-da

Well-Known Member
Registriert seit
9. März 2006
Beiträge
6.045
Zustimmungen
795
Ort
BS
Fahrzeug(e)
Peugeot Fahrrad
#57
Ich hatte genau die 2 auf dem Zettel, bevor ich unverhoffter weise an eine günstige Maschine mit e61 Brühgruppe gekommen bin. Vor allem wenn du oft Milch aufschäumst geht wirklich nichts über nen Zweikreiser. Ich hatte vorher Jahre lang nen Einkreiser und die Wartezeit bis genug Druck aufm Kessel ist zum aufschäumen nervt echt. Es ist deutlich einfacher einen guten, konsistenten Kaffee aus einer Zweikreismaschine zu ziehen. Die sind einfach Temperaturstabiler. Den Preisunterschied muss es einem natürlich erstmal wert sein.

Mit PID kann man nartürlich die Temperaturstabilität etwas besser erreichen und feintunen, dass ist schon ein Vorteil. Ich selber habe damit leider keine Erfahrungen. Für die Quickmill spricht das Thermoblock Prinzip, was ja für einen schnellen Wechsel zu aufschäumen sorgen soll. Ich würde aber nochmal schauen, ob man dieses Plastikding von der Dampflanze abbgekommt, bzw. da ne andere Lanze dran bekommt. Diese Plastikaufsätze machen zwar das Aufschäumen prinzipiell einfach, der Schaum ist von der Konsistenz aber nicht wirklich optimal.
 

Chri$

Active Member
Registriert seit
12. Februar 2009
Beiträge
301
Zustimmungen
104
Alter
34
Ort
Würzburg
Fahrzeug(e)
Skoda Octavia III G-Tec
Peugeot Satelis 125
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
#58
Hm... also ich fürchte, den Aufpreis für einen Siebträger mit E61 Brühgruppe und dann noch als Zweikreiser kann ich a) vor der Regierung nicht rechtfertigen und b) muss ich bei dem Gedanken daran selbst etwas schlucken :pfeif2:

Auch wenn die Argumente für einen Zweikreiser nachvollziehbar sind, tendiere ich aktuell eher zur Rancilio und würde evtl. eine PID Steuerung nachrüsten. Hat das hier schon mal wer gemacht?

Da unsere Rommelsbacher Mühle nicht wirklich espressotauglich ist, schiele ich auf eine Eureka Mignon MCI, die scheint mir ein ganz gutes P/L-Verhältnis zu bieten.
 

kingpin

Well-Known Member
Registriert seit
23. Juli 2004
Beiträge
3.887
Zustimmungen
540
Alter
44
Ort
Lübeck
Garagenstellplatz1
[1]
#60
Ich finde es in der Tat weniger wichtig, viel Geld für die Art der Zubereitung auszugeben, als für anständigen Kaffee an sich. Der 3 € Kaffee vom Discounter schmeckt aus einer 2000 € Maschine immer noch scheiße. Andersherum schmeckt der 15 € Kaffee aus der Rösterei mit der von Benson geposteten Maschine kaum schlechter als aus der für 2000 €. Es mag Unterschiede geben, aber bei Verwendung einer vernünftig gerösteten, guten Bohne muss man schon Kaffee-Sommelier sein, um das rauszuschmecken. ;)

Für mich alleine verwende ich entweder Handfilter oder French Press; gemahlen wird mit der elektrischen Mühle von amazon für 13 €. Kommt Besuch habe ich noch eine Karo-Einfach-Maschine für 30 Taler.

Und im Büro? Da haben wir 2 Vollautomaten, wo sich jeder kostenlos bedienen kann, aber davon lasse ich die Finger. :kotz:

Ich bringe - von manchen Kollegen belächelt - meinen eigenen Kaffee mit und verwende die sonst fast ungenutzte Bravilor Bonamat Filtermaschine. Vielleicht liegt es ja an der größeren Menge, aber bei einigen Kaffeesorten bilde ich mir ein, dass er aus dieser Maschine tatsächlich besser schmeckt als z.B. mit der French Press. :blushnew:
 
Top Bottom