Virtualisierung (ESXi HyperV)

Registriert seit
7. Juni 2005
Beiträge
11.708
Zustimmungen
5.173
Alter
34
Ort
Düren
Website
www.drivers-forum.de
Fahrzeug(e)
2006er BMW E90 325i
2011er BMW F25 X3
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
#1
Das ist genau wie wenn ich sage Hyper V ist besser als ESX. Ich muss das momentan sagen, obwohl es mich innerlich fast zerreißt. ;)
Ha! Ist da jemand kein VMware-partner mehr? Hehe
hatte die gleiche disskussion mit einem MS-Fanboy als Vorgesetzten, weil ich überall ESX(i) einsetze. Hab dann die Dienste, die er am meisten nutzte auf Hyper-V VMs aufgesetzt.
Dieses Jahr migrieren wir alle Hyper-V umgebungen zu ESX.:pfeif2:
 
Zuletzt bearbeitet:

Itrocket

Well-Known Member
Registriert seit
1. März 2005
Beiträge
18.311
Zustimmungen
7.489
Fahrzeug(e)
Skoda Octavia Combi 1.0
Garagenstellplatz1
[1]
#2
Ha! Ist da jemand kein VMware-partner mehr? Hehe
hatte die gleiche disskussion mit einem MS-Fanboy als Vorgesetzten, weil ich überall ESX(i) einsetze. Hab dann die Dienste, die er am meisten nutzte auf Hyper-V VMs aufgesetzt.
Dieses Jahr migrieren wir alle Hyper-V umgebungen zu ESX.:pfeif2:
Man muss eben die Interessen der Erbsenzähler unterstützen. ;)

So ähnlich. Du musst dir vorstellen, das ist so als ob die Dienstwagenflotte von BMW 5er mit tollem und intuitiven iDrive, genialem Navi, Komfort und ausreichend Dampf auf eine Marke gewechselt hat, wo man die Autos nur mit 3 Lenkrädern, 7 Pedalen, 18 Gängen, wovon 7 gar nicht wirklich was bringen, aber dem selben Dampf bewegen muss. Ach ja, da die Windschutzscheibe 30*30 cm gross ist, ist man irgendwie auch noch im Blindflug. Dafür kostet es halt fast nix. Dummerweise braucht man wegen der Windschutzscheibe noch ein Navi welches zusätzlich mit nem Anhänger mitgeführt werden und das frisst den Kostenvorteil dann wieder nahezu auf. Man hat zwar grundsätzlich die gleiche Performance, aber der Komfortverlust ist eklatant. Das interessiert natürlich nur den Admin, aber der verursacht eben nur Ehdakosten (da er eh da ist). Dann noch die lächerlichen Probleme und Unzulänglichkeiten nerven.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Benson

Forumsponsor
Registriert seit
16. März 2006
Beiträge
8.853
Zustimmungen
2.764
Alter
33
Ort
Fulda
Fahrzeug(e)
BMW E46 325ti
Audi A2 1.2 TDI
BMW E39 540iA - verkauft
BMW E36 328i Touring - verkauft
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
Garagenstellplatz3
[3]
Garagenstellplatz4
[4]
#3
Ich hab 1x mal mit HyperV was installiert und bin mehr als froh, dass der neue AG ESXi mit aktuellem vmware einsetzt. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

sro

Mitarbeiter
Registriert seit
15. Mai 2004
Beiträge
7.890
Zustimmungen
1.743
Fahrzeug(e)
BMW 130i
Garagenstellplatz1
[1]
#4
Danke dass ihr eure Posts als Offtopic markiert habt - ist sehr respektvoll den anderen gegenüber :top:. Ich denke trotzdem dass eine Fortführung im Z4-Thread nicht sinnvoll ist - daher geht es nun hier weiter.
 
Registriert seit
7. Juni 2005
Beiträge
11.708
Zustimmungen
5.173
Alter
34
Ort
Düren
Website
www.drivers-forum.de
Fahrzeug(e)
2006er BMW E90 325i
2011er BMW F25 X3
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
#5
Danke dass ihr eure Posts als Offtopic markiert habt - ist sehr respektvoll den anderen gegenüber :top:. Ich denke trotzdem dass eine Fortführung im Z4-Thread nicht sinnvoll ist - daher geht es nun hier weiter.
Super danke dir, sollte auch nur ne Bemerkung werden.

Da es noch mehr Leidensgenossen gibt, ist die abtrennung natürlich nötig.
Und jetzt, wo wir unter uns sind:biggrin2::
Ich bereite gerade eine IT-interne Präsi vor. Vergleich Features, Usability, Performance u Kosten von Hyper-V vs ESXi bzw vSphere.
Gerade die Erfahrungen wie das katastrophale Management oder die Kostenfalle durch Updatezwang der nachfolge OSes wird sehr gerne ignoriert. Darum immer her mit horrorgeschichten. Ich arbeite die in den Vortrag ein. Ihr macht damit die Welt ein stück besser.:freu:
 

Itrocket

Well-Known Member
Registriert seit
1. März 2005
Beiträge
18.311
Zustimmungen
7.489
Fahrzeug(e)
Skoda Octavia Combi 1.0
Garagenstellplatz1
[1]
#6
Danke dass ihr eure Posts als Offtopic markiert habt - ist sehr respektvoll den anderen gegenüber :top:. Ich denke trotzdem dass eine Fortführung im Z4-Thread nicht sinnvoll ist - daher geht es nun hier weiter.
Dann könnte man sie jetzt On-Topic markieren.

Du wärst ein guter Qualifier. ;)

@silverSl!DE

Was soll ich sagen. Für Hyper V braucht man mindestens 3 Konsolen. Wenn nicht nimmt man Powershell, doch auch hier gibt es starke Limitationen. Ganz geil ist das remote Management von Disks und Geräten auf Core-Servern.

Dann noch der gefühlte Blindflug, weshalb man Projekt Honolulu benötigt, stabile Version seit 08.01.2019 (stabil, ein Witz), welches aber keine Langzeitstatistik ersetzt und irgendwie noch Beta ist. Somit braucht man Third Party Software wie Veeam One, welche wieder Geld, Ressourcen und Know How braucht.

Dann das mangelhafte Lastmanagement, wo zum Teil affinity-rules mit antiaffinity-rules ergänzt werden müssen, sobald man CSV nimmt ist eh alles hinfällig. Und dann noch die fehlende Sicht bezüglich Overcommittment beim Thema CPU. CPU wait/ready scheint MS nicht wirklich zu interessieren, was bei DB und Echtzeit-Systemen essentiell ist und bei ESX Out Off the Box da war.

Zu Lizenzthemen, Backup und Guest Clustern schreibe ich mal lieber nix.

Und das sind nur Auszüge. Am Ende nimmt man lieber Azure und hat seine Ruhe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert seit
7. Juni 2005
Beiträge
11.708
Zustimmungen
5.173
Alter
34
Ort
Düren
Website
www.drivers-forum.de
Fahrzeug(e)
2006er BMW E90 325i
2011er BMW F25 X3
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
#7

Itrocket

Well-Known Member
Registriert seit
1. März 2005
Beiträge
18.311
Zustimmungen
7.489
Fahrzeug(e)
Skoda Octavia Combi 1.0
Garagenstellplatz1
[1]
#8
[✓]

Vielen Dank, ist Azure tatsächlich brauchbar? Ist für mich iwie ein rotes tuch Forschungsdaten auf fremde Server drücken.
Azure ist technisch absolut brauchbar. Doch beim Thema Forschungsdaten bin ich absolut bei dir.

Zwar sagt MS sie würden deine Daten gar nicht sehen können, was totaler Blödsinn ist, und hätten ja Vertraulichkeitsklauseln/-verträge. Was das am Ende wert ist, zeigt die Tatsache dass diverse Firmen darauf bestanden haben, dass Azure RZs mit Standorten in dem selben Land, wo auch der gewünschte/geforderte Gerichtsstand ist, sein müssen. Siehe Microsoft Cloud Deutschland oder Schweiz wo auch die Swisscom mitmischt.

Das Vertrauen ist das Hauptproblem, aber aus einer Verwaltung heraus ist es was anderes als Banken oder Forschung.

Wir haben diverse Hybridanbindungen, aber Hybrid mit Azure ist vergleichbar wie eine 27 stündige Zangengeburt. Du krampfst wie ein Blöder, dann hast du es auf dem Arm, aber es sieht am Anfang irgendwie extrem unschön und deformiert aus. Du hoffst nur das keine bleibenden Schäden da sind.

Doch nach etwas Zeit ist es wie bei allem anderen auch. Man gewöhnt sich dran oder es wächst raus. ;)
 

Benson

Forumsponsor
Registriert seit
16. März 2006
Beiträge
8.853
Zustimmungen
2.764
Alter
33
Ort
Fulda
Fahrzeug(e)
BMW E46 325ti
Audi A2 1.2 TDI
BMW E39 540iA - verkauft
BMW E36 328i Touring - verkauft
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
Garagenstellplatz3
[3]
Garagenstellplatz4
[4]
#9
Ein guter Kollege aus der alten Firma (bin dort seit 09/2017 weg) kontaktierte mich gestern: er muss sich auf eine VM anmelden, die ich damals mal von einem Host auf einen anderen umgezogen und wieder zum Laufen gebracht habe, obwohl ich nicht dafür zuständig war. Die war damals schon uralt und wurde nicht mehr aktiv genutzt, Windows Server 2003 und irgendwelche uralten Peoplesoft Daten. Wurde auch schon längst aus der Domäne gelöscht.
Habe dann gestern den ganzen Tag im Kopf gekramt, diverse Kennwörter durchgegeben die ich noch wusste, nix dabei. Abends dann die alten Unterlagen durchgeschaut, funktionierte auch nichts davon.
Eben habe ich dann per Teamviewer in ne Teamviewer Sitzung in ne RDP Sitzung in den VM Ware Player und dort per ERD Commander das Kennwort des lokalen Admins der VM zurückgesetzt.
Man hilft doch gern. :D
Sowas ist immer satisfying.
 
Registriert seit
7. Juni 2005
Beiträge
11.708
Zustimmungen
5.173
Alter
34
Ort
Düren
Website
www.drivers-forum.de
Fahrzeug(e)
2006er BMW E90 325i
2011er BMW F25 X3
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
#10
Ich hab ne advanced frage:
Hat jemand zufällig noch nen netzwerktreiber für die Broadcom NetXtrem I BCM 5719 Quadport 1Gbit PCIe Karte?
Knackpunkt: ich brauche es für ESXi 4.1 in nem Dell R610...
Such schon seit 2Tagen u komme nicht voran. Wenn ich morgen nix finde, hol ich mir eine BCM 5709 QP 1Gbit für 20eur bei ebay privat u klopp die rein.
Bei VMware nen Treiber für ne nicht aktuelle esxi version zu finden is auch ne mittelschwere Katastrophe...
Hab halt nur die free license un kein vCenter Server auf der Maschine...
 

der-da

Well-Known Member
Registriert seit
9. März 2006
Beiträge
6.041
Zustimmungen
788
Ort
BS
Fahrzeug(e)
Peugeot Fahrrad
#11
Gibts für den kein Costumized ESXI Image direkt von Dell? Damit lief bei mir immer alles Perfekt. Sonst ggf. mal bei virtuallyghetto gucken, ob du da was findest. Sonst ist es vermutlich echt am stressfreisten ne gut unterstützte Netzwerkkarte reinzustecken und fertig.


Zum allgemeinen ESXI ist toll Tenor hier: Hab mir die Tage nen Test-server auf nem Intel-NUC aufgesetzt, weil mir der Dell-Server den ich hier hatte zu groß und laut war. Sogar externe USB-Netzwerkadapter sind bei 6.7 in 5 Minuten eingerichtet.
 
Registriert seit
7. Juni 2005
Beiträge
11.708
Zustimmungen
5.173
Alter
34
Ort
Düren
Website
www.drivers-forum.de
Fahrzeug(e)
2006er BMW E90 325i
2011er BMW F25 X3
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
#12
Jop hab das Dell customized A02 drauf. es gibt zwar A04 und A05 als Image, das kann ich aber icht verwenden, weil es ein Testsystem ist. Darauf mache ich Testläufe für in Place Upgrades von esxi 4.1 über 5.0, 5,5, 6.0 auf 6.5 evlt 6.7 wobei 6.7 zumindest nicht offiziell auf nem R610 supported wird. Sprich ich hab ein altes HA-Cluster in einem abgeschotteten Messnetzwerk und hab endlich die nötigen Ressourcen, um das Upgrade zu testen. war vorher mangels Hardware nicht möglich.
Tja die Nachteile des öffentlichen Dienstes und zweckgebundener Mittel, die auf Konto A im Überfluss da sind, man aber nur von Konto C buchen darf, währen die mittel auf konto A verfallen...:wallbash:
Und ein hochkritisches Cluster einfach im Produktivbetrieb über mehrere Versionen Hochgraden, da kann ich mir auch gleich
"ein One Way Ticken nach DownUnder buchen, Papiere über dem Pazifik und und sich selbst über dem Outback fallen lassen". <== zwischen meinem IT-Kollegen und mir als "Plan C" bekannt. :biggrin2:
 
Registriert seit
7. Juni 2005
Beiträge
11.708
Zustimmungen
5.173
Alter
34
Ort
Düren
Website
www.drivers-forum.de
Fahrzeug(e)
2006er BMW E90 325i
2011er BMW F25 X3
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
#13
Sonst ist es vermutlich echt am stressfreisten ne gut unterstützte Netzwerkkarte reinzustecken und fertig.
tjoa die BCM 5709 ist auch onboard verbaut und wird von der Dell A02 customized out of the box supported.
die BCM 5719 dagegen ist neuer und ich hab bisher erst treiber ab esxi 5.0 gefunden...
ich schaue später, ob die treiber in der A04/A05 drin sind und ich die exportiert bekomme. ansonsten hab ich für sage und schreibe 22EUR eine BCM5709 bei ebay gestern geschossen. Im ÖD können wir natürlich nicht Gebrauchtware kaufen. Die regierung will, dass ich lieber die Gleiche Karte über den Dell support für 700EUR Steuergeld hole! UM ein PROBEBETRIEB auf einem TESTSYSTEM testen!:doh:
 
Top Bottom