Frage an IT-(Hardware)Profis

Burntime

Well-Known Member
Registriert seit
9. Februar 2009
Beiträge
3.713
Zustimmungen
1.035
#1
Hi,
ich hab zuhause ein PV Anlage mit Batteriespeicher und Ersatzstromversorgung.
Bei einem Stromausfall ist für ein paar Sekunden der Strom weg, dann schaltet die Anlage auf Notstrom (Batterie bzw. PV) um. Wenn der Netzstrom dann wieder da ist, wird wieder kurz der Strom in meinem Haus getrennt und umgeschaltet.

Ich habe die Funktion jetzt einmal ausprobiert. Immer wieder war einer oder beide PV-Wechselrichter über mein Heimnetz nicht mehr erreichbar. Selbst ein Reset der Wechselrichter hat da nichts gebracht.
Zufällig habe ich das Netzwerk-Switch, an welchem die beiden Wechselrichter hängen neu gestartet und auf einmal waren die beiden Wechselrichter wieder erreichbar.
Macht es sinn, an diesem Netzwerk-Switch ein USV zu hängen, welches für die Umschaltzeiten zwischen Ersatz- und Netzstrom die Stromversorgung übernimmt, oder sollte ich besser das Switch austauschen?
 

Benson

Forumsponsor
Registriert seit
16. März 2006
Beiträge
8.853
Zustimmungen
2.764
Alter
33
Ort
Fulda
Fahrzeug(e)
BMW E46 325ti
Audi A2 1.2 TDI
BMW E39 540iA - verkauft
BMW E36 328i Touring - verkauft
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
Garagenstellplatz3
[3]
Garagenstellplatz4
[4]
#2
Was ist das für ein Switch? Je nach Preissegment hängen sich so kleine 5er oder 8er Switches auch nach ner Zeit mal auf und es geht nichts mehr, haben wir an der Arbeit mit Geräten von Netgear immer mal. Neustart -> alles geht wieder.
 

Burntime

Well-Known Member
Registriert seit
9. Februar 2009
Beiträge
3.713
Zustimmungen
1.035
#3
Was ist das für ein Switch? Je nach Preissegment hängen sich so kleine 5er oder 8er Switches auch nach ner Zeit mal auf und es geht nichts mehr, haben wir an der Arbeit mit Geräten von Netgear immer mal. Neustart -> alles geht wieder.
Standardprodukt. Marke kann ich jetzt aus dem Stegreif heraus nicht sagen. Unmanaged switch.
 
Registriert seit
7. Juni 2005
Beiträge
11.708
Zustimmungen
5.173
Alter
34
Ort
Düren
Website
www.drivers-forum.de
Fahrzeug(e)
2006er BMW E90 325i
2011er BMW F25 X3
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
#4
Das "netgear"-Phänomen haben wir auch. Sind mittlerweile auf baugleiche TP-Link umgestiegen. Bisher keine probleme. Die haben wir aber auch nicht so lange und in dem Umfang wie die Netgears im eimsatz. Generell. Kannste mal aufmachen und schauen ob die kondensatoren ne delle haben. Wobei wenn, dann ist das ding kompl. durch... Es kann sein, dass nach dem umschalten die Umrichter evtl nicht sauber 50Hz bringen (alle verbraucher und netzteile gehen gleichzeitig an ==> einschaltstrom etc.) und das Switchnetzteil eine NOCH dreckigere gleichspannung liefert, als ohnehin schon. ;) Schalt mal den switch aus, also stecker kompl ziehen. Dann in den umrichterbetrieb wechseln. Ne halbe minute oder so warten, bis sich alles gesattled hat DANN den switch einstecken. Wenn die umrichter erreichbar sind, dann weißte dass du entweder ein besseres netzteil oder ne mini-usv brauchst die regelt auch spannungsmüll gerade. Zumindest die von APC.
 

Burntime

Well-Known Member
Registriert seit
9. Februar 2009
Beiträge
3.713
Zustimmungen
1.035
#5
;) Schalt mal den switch aus, also stecker kompl ziehen. Dann in den umrichterbetrieb wechseln. Ne halbe minute oder so warten, bis sich alles gesattled hat DANN den switch einstecken. Wenn die umrichter erreichbar sind, dann weißte dass du entweder ein besseres netzteil oder ne mini-usv brauchst die regelt auch spannungsmüll gerade. Zumindest die von APC.
Mit USV kein Problem (habs ausprobiert).,
Ich bin jetzt allerdings am Überlegen, ob ich das Switch der PV Anlage nicht einspare und mir mit einem Patchpanel alles rüber ins Hause hole.
Mittlerweile habe ich eine Fritzbox und zwei 8 Port Switch (beides vom Klingonen-Hersteller) im Betrieb. Ich denke bezogen auf die Netzwerkstabilität/Erreichbarkeit wäre ein großes, evtl. sogar managed Switch am besten, welches mit der Fritzbox zusammen an einem USV hängt.
 
Registriert seit
7. Juni 2005
Beiträge
11.708
Zustimmungen
5.173
Alter
34
Ort
Düren
Website
www.drivers-forum.de
Fahrzeug(e)
2006er BMW E90 325i
2011er BMW F25 X3
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
#6
Managed switches kann ich tp-link empfehlen. Können fast alles wie Cisco, sind aber bezahlbar. Netgear kann nicht alle features und kocht in einigen sachen ein eigenes süppchen.
Wir haben überall vom Rechenzentrum Cisco als vorgabe. TP-link läuft in kombination problemlos.
Cisco kostet bei managet switches rund 100US$ je Netzwerkport im switch. Also 8-port rund 800$.
Ich hab zuhause ein 19" 52-port (48 x kupfer, 4 x glas SFPs) full managed für rund 260eur.
 

Burntime

Well-Known Member
Registriert seit
9. Februar 2009
Beiträge
3.713
Zustimmungen
1.035
#7
Managed switches kann ich tp-link empfehlen. Können fast alles wie Cisco, sind aber bezahlbar. Netgear kann nicht alle features und kocht in einigen sachen ein eigenes süppchen.
Wir haben überall vom Rechenzentrum Cisco als vorgabe. TP-link läuft in kombination problemlos.
Cisco kostet bei managet switches rund 100US$ je Netzwerkport im switch. Also 8-port rund 800$.
Ich hab zuhause ein 19" 52-port (48 x kupfer, 4 x glas SFPs) full managed für rund 260eur.
Genau so ein 52 Port brauch ich auch :)
 
Registriert seit
7. Juni 2005
Beiträge
11.708
Zustimmungen
5.173
Alter
34
Ort
Düren
Website
www.drivers-forum.de
Fahrzeug(e)
2006er BMW E90 325i
2011er BMW F25 X3
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
#8
https://www.amazon.de/TP-Link-T1600G-52TS-Pure-Gigabit-1000Mbps-unterstützt/dp/B0157A3CX4
das ist der Smart managed

https://www.amazon.de/TP-Link-T2600G-52TS-JetStream-1000Mbit-unterstützt/dp/B016HUZT34
das ist der als L2 Managed ist dann nochmal so'n sahnehäubchen, aber im heimgebrach kaum von vorteil. der T1600G reicht eig völlig

ach ja, das wären die SFP-Einschübe:
https://www.amazon.de/dp/B001800S6M
multimode
die Singlemode kosten nur 5eur mehr, falls du leitungslängen über 300m Planst^^
 
Top Bottom