8er (G14, G15) Fahrbericht M850i Cabrio: Grand Touring at it's best !

Ora

Well-Known Member
Registriert seit
17. Dezember 2013
Beiträge
5.101
Zustimmungen
3.242
#1
Wir machen weiter weil BMW aktuell 2 Autos im Köcher hat die ganz interessant sind.

Und eigentlich könnte ich diesen FB ganz kurz halten mit wenigen Worten: ich hab das Auto jede Minute genossen, offen wie geschlossen :top:

Was soll ich also mehr sagen als dass ich rundum begeistert war !?
Vielleicht erklären warum :idea:

Weil man in das Auto einsteigt und sich auf Anhieb alles richtig anfühlt: die Sitzposition, die Ergonomie, kurz wie sich das ganze Auto um einen herum anfühlt.
Was hat daran ganz großen Anteil und wird deshalb mal direkt zuerst erwähnt: der grandiose V8 :bravo2:

Ich bin letztes Jahr den neuen M5 mit der 600 PS Variante dieses Motors gefahren aber sorry: gegenüber der 530 PS Variante im 850 ist der M5 so attraktiv wie ein kalter, feuchter Händedruck.
Im 8er haben die BMW Jungs dem V8 eine grandiose Stimmgewalt gegeben die hervorragend zum Gesamtkonzept des 8ers passt; ein herrlich sonor grummliger V8 Klangteppich, schön einstellbar mit den Fahrmodi; dezenter als bei AMG, aber mindestens genauso schön weil harmonischer, passender, ganz ganz dickes Lob an de Akkustiker hier !!

Dann: der Motor hängt sehr schön und präzise am Gas, nicht gekünstelt spontan, nicht müde oder träge sondern einfach passend. An der Stelle darf ich auch sagen: die Adaption ist besser als im Z4M40i !
Warum ?
Weil man bei diesem ab und an bis öfter den Eindruck hat dass im Hintergrund irgendwas mitwerkelt und das Gaspedal bisschen entkoppelt ist vom Motor; ganz schwierig zu erklären, aber ein kleines Beispiel: nach einer zügigen Landstrassen Attacke mit dem Z4M40i bin ich im Anschluss eine Steigung runter gefahren und hab manuell einen niedrigen Gang gehalten zwecks Schleppmoment um nicht permanent in der Bremse stehen zu müssen: nach gefühlt ca. 10s fehlt plötzlich jedes Schleppmoment des Motors (ziemlich sicher: OPF Schutzbedatung). Kleiner Nebenkriegsschauplatz aber ich mag das überhaupt nicht wenn einem permanent im Hintergrund was am Motor rum werkelt; kenne ich zur genüge von Euro6 Dieseln.

Beim 8er dagegen: alles perfekt.

Hab den Guten dann auf eine Landstrassen Etappe ins 3-dimensionale Hinterland mit genommen und mit "etwas ambitionierter" bewegt (Greta wird das zwar nicht mögen aber Verbrauch danach laut BC: 30 Liter... :coolnew: ): toll was die BMW Fahrwerkstechniker da aus einem 2 Tonnen Schiff rausgeholt haben; toller Job !

In der Vergangenheit hatte ich mit den BMW Verkäufern öfters Mitleid; da mussten die den ganzen Tag der lieben Kundschaft halbsaure Zitronen mit Lobpreisungen andrehen von denen sie wenn sie ehrlich waren selbst wussten dass das kaum den Propeller auf der Haube verdient hat; Geschweige denn vom M in der Mitte des Firmennamens.

Hier war das anders: erhlich gesagt hätte ich nicht schlecht Lust mal ne Woche lang die Interessenten des 8er ne Stunde lang bei mir im Hinterland auf dem Beifahrersitz mitzunehmen; zuerst galant im Comfort Modus über de AB und durch die Ortschaften warm fahren, dann im Sportmodus durch Landstrassen mit Kompressionen, über heftige Sprunghügeln die direkt nach der Kuppe scharf abknicken über alte Ortsverbindungssträsschen die seit den 70ern nicht mehr gepflegt wurden üum dnach über weiter geschwungene Landstrassen bisschen Slalom zu wedeln; danach würde ich fragen ob sie die Summe aller Strassen schon mal a.) besser und b.) schneller gefahren sind und ob ihnen ein Kritikpunkt an Motor oder Fahrwerk aufgefallen wäre... :biggrin:

Nicht falsch verstehen: wer denkt dass der 8er ein reinrassiger Sportwagen ist hat nicht mehr alle Zapfen am Baum oder arbeitet bei BMW im Marketing.
Aber: wie er die Spreizung zwischen GT und Sportwagen hin bekommt dürfte aktuell in dem Segement wirklich einzigartig sein, da hat BMW nicht zuviel versprochen meine ich.
Dazu passt auch das Automatik Getriebe perfekt (nochmal eine ganze Stufe besser als im Z4), genauso wie der grandiose Motor der nie den Wunsch nach Mehrleistung aufkommen liess.
Natürlich ging der M5 nochmal nen Tacken besser und gerade oben rum nochmal etwas nachdrücklicher; aber man sollte wissen dass der M850i bis ca. 5000/min die gleiche Leistungskurve wie ein M5 Competition mit 625 PS hat; dementsprechend auch mit 750 Nm auch das selbe Mörder Drehmoment !
Da der Wagen Vollausstattung hatte sei noch erwähnt dass die Sprachsteuerung gut funktioniert und das Bower Wilkins gut klingt.

Das wird der erste FB bei dem ich nicht meckern werde: das digitale Cockpit wurde schon zur Genpge diskutiert und bei einem anderen Punkt zitieren ich meinen Neffen den ich ne Runde mitgenommen habe: der meinte nach keinen 3 Kilometern: geiles Auto, geiler Sound, aber hätte man die Materialien im Innenraum nicht etwas hochwertiger machen können ??
Ich hab ihm erklärt dass der LP so bei > 165.000 k€ liegt und er meinte dass jeder in Top Ausstattung A6 hochwertigere Materialien im Innenraum hat.

Meine Meinung in Kürze: der 8er ist sehr, sehr ambitioniert eingepreist von BMW, da misst man sich mit den besten im Segment. Ein Kollege von mir arbeitet bei der Firma die die Schalter etc. für die Innenräume herstellt und ich weiß was in etwa der Unterschied preislich ist damit man da Materialien wie in einem Panamera oder A8 hat oder eben die in einem 8er verwendeten; liebe Controller bei BMW: ich weiß dass es euch braucht wie das Makler - Geschmeiß, aber bei Autos der 150.000 € + Klasse wegen zweitstelligen Beträgen rum machen; ihr seid ne Schande für jeden Entwickler der dieses Auto mitgemacht hat...

Fazit in kurz:
Ein toller Grand Touring der sportlich die meisten seiner Grand Toruing Wettbewerber weit abhängt. Ein Auto mit perfekt harmonierender Antribseinheit und einem toll emotionalen V8 der sich in keinster Weise vom EU - Regulierungswahn eingeschränkt fühlt sondern immer die exakt perfekte Tonlage trifft.
Ein BMW im besten Sinne, ein 2 Tonnen Cabrio mit dem ich zu 100% jeden Serien E92 M3 mühelos auf jeder Landstrasse wie die Kühe beim Almabtrieb vor mir hertreiben könnte.
Ganz ganz sicher kein track Car, aber ein ganz ganz tolles Genussauto :top:

Ich hab extra nen Tag lang sacken lassen um meine Euphorie nochmal sacken zu lassen, aber ja: mir hat das Auto wirklich so gut gefallen, sorry.... :blushnew:

image1.jpg

image3.jpg

image2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Schmiddi

Well-Known Member
Registriert seit
17. Dezember 2005
Beiträge
4.504
Zustimmungen
3.565
Fahrzeug(e)
E91 325d
E36 M3 Dönerbude
#3
Ein Satz zu dem Schleppmoment-Punkt. Das macht unser M140i exakt genauso. Wenn man bergab in der 3 vom Gas geht und die Motorbremse durch schalten in die 2 verstärken will, gibt er in der 2 für ca. 3-4s Gas, obwohl man nicht das Gaspedal berührt. Version ohne OPF, wird also damit nichts zu tun haben :confusednew:
 

Ora

Well-Known Member
Registriert seit
17. Dezember 2013
Beiträge
5.101
Zustimmungen
3.242
#4
Danke für den Bericht. :)
Ich bin echt erstaunt. Ich hätte nicht gedacht, dass das Auto SO gut ist.
Natürlich ist das auch eine Kategorie von Fahrzeug die mir subjektiv sehr gut gefällt, aber: wenn ich Autos fahre habe ich normal, schon beruflich / von der Ausbildung bedingt, immer sofort mindestens ein bis zwei handvoll Punkte die mich stören die ich anders machen würde.
Wenn mir einer den 8er in die Hand drücken und sagen würde "so,mach besser das Ding" würde ich ziemlich sparsam kucken, der ist wirklich einfach auch objektiv verdammt gut geworden!!

Beispiel Lenkung, hab ich oben gar nicht explizit erwähnt: für mich im Gesamtkonzept nochmal stimmiger als im neuen Z4, tut einfach immer das was sie soll, weder tranig noch hypernevös sondern genau richtig. Die Lenkung im Z4 dagegen ist für mich einfach nicht richtig richtig; sicher nicht schlecht aber eben auch nicht richtig gut.
Im 8er dagegen : jo passt, fertig.
 

Ora

Well-Known Member
Registriert seit
17. Dezember 2013
Beiträge
5.101
Zustimmungen
3.242
#5
Ein Satz zu dem Schleppmoment-Punkt. Das macht unser M140i exakt genauso. Wenn man bergab in der 3 vom Gas geht und die Motorbremse durch schalten in die 2 verstärken will, gibt er in der 2 für ca. 3-4s Gas, obwohl man nicht das Gaspedal berührt. Version ohne OPF, wird also damit nichts zu tun haben :confusednew:
Danke, wenigstens noch jemand dem sowas auffällt!!
Wie erwähnt geht mir sowas tierisch auf die Nüsse, der Motor soll machen was mit dem Gaspedal vorgegeben wird, Punkt.
Ist wie erwähnt bei den ganzen neuen Diesel auch so: da wird permanent irgendwas regeneriert, oder aufgeladen, oder abgeregelt oder weiß der Teufel; du als Fahrer mit dem Gaspedal bist da nur 2. Geige.

Hasse ich wie die Pest....
 

The_JeFF

Well-Known Member
Registriert seit
15. September 2006
Beiträge
1.097
Zustimmungen
219
Ort
Luxemburg
Fahrzeug(e)
2019er BMW 120d F20 Handschalter
#6
Das selbe Verhalten hat auch Frauchens 2017er Mini Cooper Handschalter. Gibt nach dem zurückschalten Gas und man wird bergab erstmal schneller anstatt langsamer. Mein 120d macht das (gottseidank) nicht.
 

Sebbl

Well-Known Member
Registriert seit
23. April 2007
Beiträge
4.567
Zustimmungen
1.535
#7
Wenn das Schleppmoment direkt nach dem Rückschaltvorgang weg ist und nach ein paar Sekunden wiederkommt, macht das mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht der Motor, sondern die Momentenanforderung kommt vom ESP-Steuergerät... der Motor setzt es dann nur um.:zwinker: Um eine kurzzeitig blockierende Hinterachse zu vermeiden, insbesondere bei low-mü.
 

Alexbln

Well-Known Member
Registriert seit
10. Januar 2005
Beiträge
6.540
Zustimmungen
1.664
Alter
30
Ort
Berlin
Fahrzeug(e)
330i
Z4 M40i
Garagenstellplatz1
[1]
#8
danke für deine Eindrücke, würd eich so unterschreiben. Ich finde auch, dem 8er hätten Sie im Innenraum für den Preis schönere Materialien und ein bisschen mehr Luxus mitgeben können, de kommende 4er wird vermutlich innen nicht viel anders aussehen. Vom 1er bis zum 8er ist die Mittelkonsole ja quasi identisch.

Mal zum Thema Motorbremse/Schubabschaltung - sowohl mein 330i DW als auch der Zetti gehen teilweise nicht mehr in die Schubabschaltung. Die ersten 2.000km haben sie es beide gar nicht gemacht, inzwischen kommt es wieder, im Sportmodus bleibt es aber zb. aus, gerade bei hohen Drehzahlen. Den Großglockner runter mit Motorbremse bei sportlicher Gangart war kaum möglich. Man sieht es ja am Momentanverbrauch, de ergeht nicht auf null sondern je nach Drehzahl sogar in den zweistelligen Bereich. Beim ausrollen in der Stadt steht der Momentanverbrauch dann teilweise bei 2-3 Litern (ich meine nicht die Segelfunktion) - es fühlt sich nicht nach segeln an aber auch nicht nach Schubabschaltung. Woran liegt das @Ora ?
 

c_a

Well-Known Member
Registriert seit
14. April 2014
Beiträge
2.173
Zustimmungen
2.328
#9
Damit wird der Kat warm gehalten damit die Emissionswerte passen. Dafür steigt der Verbrauch und Verschleiß.
 

Schmiddi

Well-Known Member
Registriert seit
17. Dezember 2005
Beiträge
4.504
Zustimmungen
3.565
Fahrzeug(e)
E91 325d
E36 M3 Dönerbude
#10
Wenn das Schleppmoment direkt nach dem Rückschaltvorgang weg ist und nach ein paar Sekunden wiederkommt, macht das mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht der Motor, sondern die Momentenanforderung kommt vom ESP-Steuergerät... der Motor setzt es dann nur um.:zwinker: Um eine kurzzeitig blockierende Hinterachse zu vermeiden, insbesondere bei low-mü.
Ganze 3s lang? Was soll das? Ich bin da voll auf Bernds Seite.... Das Gaspedal ist in modernen BMW‘s maximal noch eine Art „Fahrtenregler“, mit dem der Wunsch geäußert werden kann, dass man beschleunigen will. Wie und wann das passiert entscheidet der Blechidiot. Wer’s mag :biggrin:
 

Ora

Well-Known Member
Registriert seit
17. Dezember 2013
Beiträge
5.101
Zustimmungen
3.242
#11
@Alexbln
Da in letzter Zeit hier ja recht wenig Technik war und das Thema ein sehr relevantes aber gar nicht so einfach ist etwas detaillierter.

Prinzipiell war das Gaspedal (wir reden nur vom Otto) früher mal etwas sehr einfaches: Zugverbindung an die Drosselklappe, regelt die Luftzufuhr und der Luftstrom reißt im Vergaser die passende (so in etwa zumindest...) Menge Benzin mit; easy.

Als dann die Einspritzer kamen war das prinzipiell immer noch so, allerspätestens mit ESP 2.0 war das dann aber vorbei, ab dann gab es nur throttle by wire sprich elektronische Gaspedale.

Aber ein Schritt zurück: früher mit Gaszug war alles besser, da hat man Gas gegeben und der Motor hat super präzise darauf reagiert.
Dreck ein alter, >95% der Motoren mit Gaszug waren Müll, warum ?
Weil das Problem nicht so einfach ist: ganz ganz lange Zeit beruhten fast alle Saugroreinspritzungen auf den aus sportlicher Sicht räudigen K-Jetronic Systemen oder Abwandlungen davon. Ohne allzu sehr ins Detail zu gehen musste dabei durch die Luft immer zuerst eine Stauscheibe bewegt werden was das Ansprechverhalten per se miserabel gemacht hat.

Die Motronic Systeme mit Luftmassenmesser waren da schon deutlich besser, aber auch hier gibt es ein Problem: eine Drosselklappe gibt nicht linear oder progressiv Luft mit Öffnungswinkel frei sondern degressiv; d.h. gerade Anfangs mit kleinen Öffnungswinkeln wird mehr Luft freigegeben als man eigentlich will.

Das ist der Grund warum gute Sportmotoren oft 2 Drossellklappen in einem Gehäuse hatten: eine kleine zur Voröffnung für das feine Ansprechen in der Niedriglast und anschließend die große normale für größere Querschnitte (z.b. Opel C20XE)

By the way ist exakt diese degressive Charaktersitik der Grund dass modernen Superbikes wie z.b. eine KTMN Superduke mit 1300 cm³ und 145 Nm ohne elektronisches Gaspedal defacto nicht mehr fahrbar wären; mit einem konventionellen Gaszug würde das Drehmoment auf einen Schlag am Kurvenausgang kommen und kaum beherrschbar sein !

Daneben gab es auch noch einige Motoren mit aufwändigen Einzeldrosselanlagen (gerade z.b. BMW), aber das war die absolute Ausnahme.

Spätestens mit ESP 2.0 dann aber wie erwähnt kam das el. Gaspedal weil ESP 2.0 nicht mehr nur Bremsen sondern auch Gas geben konnte; also Momente aktiv regeln.
Hierbei gab es nun natürlich einige Hersteller die bei der Gaspedaldaption geschlampt haben und sich das Gaspedal teigig anfühlt, aber prinzipiell ist es für die Elektronik ein Kinderspiel eine sauberes Ansprechverhalten hinzubekommen; siehe viele hervorragende Motoren, egal ob die M Sauger S54 / S65 oder auch die herragenden AG Sauger M54 oder N52)

Dahinter steckt allerdings etwas Aufwand, kenn das weil ich für das Gaspedal selbst Funktionalitäten entworfen (also wie funktioniert es) und bedatet habe (= wie sind die Parameter abgestimmt).
Allerdings ist der Aufwand noch überschaubar wenn das Gaspedal quasi eine 1-dimensionale Größe Anfordert: Spritzmenge oder Motormoment.

Mit aktiven Abgasnachbehandlungssystemen die parallel zum Fahrer Abgastemperaturen, Abgaszusammensetzung, Heizstrategien etc. umsetzen müssen wird das System plötzlich mehrdimensional und der Fahrerwunsch nur noch einer von vielen Parametern was den Motorbetriebspunkt angeht :igitt:

Als ob das noch nicht genug wäre kommt nun WLTP und RDE und damit gerät die eigentliche Funktion des Gaspedals (= Motor setzt Fahrerwunsch um) immer mehr in den Hintergrund denn: RDE heißt dass das Auto mit jedem Depp hinterm Steuer die Emissionen einhalten muss was besonders mit Lastspitzen enorm herausfordernd wird; d.h. Gaspedalwünsche werden phlegmatisiert, gedämpft, etc. usw. um die Norm zu halten.

Hatte ich schon lange genug zu tun bis ich mit einer ganz einfachen Gaspedaladaption (keinerlei Emissionen) zufrieden war, dürfte bei einem Euro 6 Fahrzeug der Aufwand und Umfang um etwa 2 Zehnerpotenzen gestiegen sein, d.h. Faktor *100 was den Bedatungsaufwand angeht, kein Spass mehr... :no_sad:

Zu deiner Frage was denn nn genau der Grund gewesen sein könnte gibt es entsprechend viele Möglichkeiten:
- Schutz OPF vor Überhitzung (Sauerstoff wird durch heißen, beladenen OPF im Schub geschoben, damit Russ exotherm abgebrannt --> Gefahr des Durchbrennens)
- OPF ging in irgendeinen anderen Abbrandmodus
- der normale Kat fordert irgendwas an
- etc. usw.

Wie erwähnt: beim 8er war alles gut, beim B58 im Z4 hat man allerdings schon immer wieder das Gefühl dass da permanent was zwischen rum werkelt....

@Sebbl
Die Schleppmomentenregelung ist erstmal ein rein passives System; d.h. bleibt solange im Hintergrund bis sie Schlupf erkennt und dann eingreift; glaube ich wie @Schmiddi bei besten Bedingungen auf trockener Straße also nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

T-B

Well-Known Member
Registriert seit
29. Januar 2010
Beiträge
8.322
Zustimmungen
2.617
Fahrzeug(e)
2017er Brummi II
2013er Brummi
2012er weißes Raumschiff
#12
Das klingt aber alles ziemlich "doof", graut mir ja noch mehr vor modernen Autos... wenn ich vom Gas gehe soll der auch bitte vom Gas gehen. Beim M6 merke ich schon eine leichte Verzögerung beim runterschalten bis die Motorbremse einsetzt, schiebe es aber auf die "Runterschaltadaption":blushnew: , nervt mich dennoch schon. Aber beim normalen fahren ist der Motor aus ohne Last wenn ich es möchte. Beim M392 ist dagegen z.B. eine ca. halbsekündige Verzögerung. Mist, aber läßt sich noch mit leben.
Mal sehen wie sich der Cayenne fährt, unserer erstes Auto nach WLTP etc... das Probefahrtauto fuhr sich zumindest noch "normal"...aber ob es schon einer mit OPF etc. war...?
 

Ora

Well-Known Member
Registriert seit
17. Dezember 2013
Beiträge
5.101
Zustimmungen
3.242
#13
Bis zu den neuen Euro 6 Zertifizierungsverfahren konnte das alles noch mit dem Sport Modus umgangen werden da nur der normal Modus it dem das Auto startet Prüfungsrelevant; vorbei, heute sind alle möglichen Modi relevant für die Zertifizierung und müssen die Normen einhalten :wallbash:

Ok, kann ich verstehen weil es die Hersteller übertrieben haben, aber bin wirklich Gott froh dass ich am 911 noch einen Sport Modus habe der wirklich ein Sport Modus ist ohne dass die ganze Zeit was im Hintergrund rum macht.... :top:
 

John

Well-Known Member
Registriert seit
12. August 2008
Beiträge
1.478
Zustimmungen
923
Fahrzeug(e)
E30 M3 2.7 S14 track
E30 M3 2.7 S14 street
#14
Mein 11er turbo ist ohne OPF. gleitet man im sport modus (pdk manuell, nicht automatik) und schaltet 1 gang runter, kann es passieren das es erst mal etwas schub gibt anstatt ein schleppmoment. insbesondere wenn mann davor sportlich gefahren ist. Faehrt man sportlich, und bremst man die kurven an bei gleichzeitig runterschalten, dann passt es perfekt. Ich gehe davon aus, der sport modus ist nicht fuer cruisen/gleiten im unter tourigen bereich gedacht. Schaltet man den pdk im automatik modus und sport modus an, dann merkt man auch gleich andere drehzahlen die gehalten werden. Der faehrt dann nicht untertourig. Daran kann mann sich orientieren.

Wenn man relativ viel drehmoment hat, kann man dazu neigen, untertourig zu fahren. Halte es auf drehzahl wenn performance gefragt ist.

bei meinem damaligen e92 m3 mit handschalter gab es keinerlei probleme. Den bin ich immer nur im sport gefahren alle einstellungen auf max, und der motor hat das gemacht was man verlangt hatte (ausser vielleicht mehr leistung zu produzieren :)

John
 

John

Well-Known Member
Registriert seit
12. August 2008
Beiträge
1.478
Zustimmungen
923
Fahrzeug(e)
E30 M3 2.7 S14 track
E30 M3 2.7 S14 street
#15
Wie waren die bremsen? Gerad bei 2t+ und richtig hartes wiederholten bremsen aus hohen geschw. koennen die in den knie gehen, leider bei bmw sehr oft so. beim M5 z.b. war ich vom power etc ueberzeugt, aber std blaue bremse eher enttaeuscht, definitiv unterdimensioniert.
 

Ora

Well-Known Member
Registriert seit
17. Dezember 2013
Beiträge
5.101
Zustimmungen
3.242
#16
Wie waren die bremsen? Gerad bei 2t+ und richtig hartes wiederholten bremsen aus hohen geschw. koennen die in den knie gehen, leider bei bmw sehr oft so. beim M5 z.b. war ich vom power etc ueberzeugt, aber std blaue bremse eher enttaeuscht, definitiv unterdimensioniert.
Nach der Landstraßen Hatz haben sich die Bremsen auf jeden Fall durch ziemlich itensiven Duft bemerkbar gemacht und hatten auch eine gesunde Farbe bekommen; gab aber noch keinerlei Veränderung im Bremspedal oder Fading.

Könnte mir aber vorstellen dass die Bremsen bei einer richtig ausdauernden Alpenfahrt o.ä. durch die 2 Tonnen schon mal an ihre Grenzen kommen, aber wie erwähnt: bei mir keine Thema gewesen.
 
Top Bottom